CP_logo_fledermausliege_tuerkis
  Sanfte Rückendehnung mit der Fledermausliege

Was heißt das?

Die Fledermausliege ist ein neues, fachlich getestetes, medizinisches Gerät. Sie beruht auf dem Prinzip der Rückenstreckung [Extension] unter Nutzung der Gravitationskraft durch das eigene Körpergewicht.

Durch die Extensionsbehandlung werden verkrampfte, straffe, entzündlich-
gereizte Gelenke und Wirbelsäulensegmente behutsam gedehnt, was eine 
unmittelbar schmerzlindernde Wirkung zur Folge hat. Die Anwendung von 
Zugkräften gehört zu den ältesten Methoden einer orthopädischen 
Therapie, um Muskelverspannungen zu lösen sowie Gelenke [Knie, Hüfte] und Bandscheiben zu entlasten. 

CP_winkel_10_20
Optimale Schräglage

Der Neigungswinkel der Fledermausliege ist in
beide Richtungen – ohne jegliche Kraftanstrengung – elektrisch, stufenlos regulierbar.

Die Bedienung erfolgt über eine Fernbedienung, die der Patient selbst steuert, in dem er den Neigungswinkel frei wählen und während der Therapie problemlos verändern kann. Die ideale Schräglage wird durch das auftretende Wohlgefühl während der Behandlung erreicht. Der maximale Neigungswinkel beträgt 45°.

CP_winkel_30_45 Kopie
Entlastende Schwerelosigkeit

Zu Beginn der Behandlung wird der Patient
an den Füßen fixiert
und liegt zunächst waagerecht.

Durch die Steuerung setzt er nun die Liege in Bewegung, so daß sich sein Kopf nach unten und seine Füße nach oben bewegen – daher der Name „Fledermausliege“. In dieser Position wird zunächst eine Schwerelosigkeit erreicht, die die Wirbelsäule vollständig entlastet. Bei weiterer Neigung wird diese nun sanft gestreckt.

Anwendungsbereiche
Bewegungsapparat

+ Bandscheibenvorfall
Post-OP-Behandlung bei Bandscheibenvorfall
Gelenkarthrose [-verschleiß]
Skoliose
Streckung der Wirbelsäule

Anwendungsbereiche
Organe & Gefäße

+ Krampfaderprobleme
Anregung der Blutzirkulation im Kopf
Minimierung des Schlaganfallrisikos 
Optimierung der Durchblutung
der inneren Organe